Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 4

Tücke des Systems – Kommentare weg

30. September 2008 · von Miller · Keine Kommentare

Tücke des Systems – Kommentare weg

Liebe Leser, liebe Blogger,

Himmel hilf! Aufgrund eines Datenbank-Updates ist uns eine große Panne passiert. 20 Kommentare von euch in der Zeit vom 09.Sept. bis 29.Sept. sind unbeabsichtigt gelöscht worden. Dies betrifft vor allem die Artikel zu „Abitur verkauft – 4. Nachlese“, „Zehn Prüfsteine für einen guten Unterricht“ , „Berhard Bueb: Allmachtsphantasien aus der Mottenkiste“ und „Bildungswirt liest“.

Was tun?

a) Am besten ihr stellt eure Kommentare in den nächsten 48 Stunden noch einmal neu ein, soweit noch verfügbar

b) Wir bemühen uns, eure Kommentare – soweit als möglich – aus einer Backup-Datei wiederherzustellen.

c) Pardon, wg. der Panne.

[Weiter hier... →]

Tags: Allgemein · WEb 2.0

Der Blog wächst und gedeiht…

15. Juni 2008 · von Miller · Keine Kommentare

Der Blog wächst und gedeiht…

In eigener Sache:
Am 1.Mai, Tag der Arbeit, hatte ich mit dem Bildungswirt angefangen und am 19. Mai offiziell eröffnet. Langsam mausert sich der Blog und vor allem: Die Leserinnen und Leser nehmen rapide zu.

Schön wäre es, wenn ihr auch von der Kommentarfunktion (Dein Kommentar, hier…) mehr Gebrauch machen würdet. Es interessiert mich, was meine Leser denken, meinen, wünschen.

Erfreulich: Aus dem ICH des Bildungswirts wird ein erstes WIR. Seit letzter Woche habe ich zwei feste Gastblogger:Frank Mackay und Leo. Die Jungs wollen etwas bewegen, bloggen zu ihren Themen nach Lust und Laune.
Besonders empfehle ich auch unseren umfangreichen Leserservice in der Blogroll: „Bildungswirt und andere Galaxietexte“, z.B. ganz aktuell „Abi im Alleingang“.

PS. Übrigens: Ich spreche immer von der Blog , andere meinen, dass es das Blog heißen müßte (Ableitung von das Weblog). Da streuben sich mir die Nackenhaare. Ich bleibe dabei: Der Blog und der Bildungswirt.

[Weiter hier... →]

Tags: Allgemein

Dank und Bitte

23. Mai 2008 · von Miller · Keine Kommentare

Weitere Mails wurden mir geschickt, die positiv auf den Bildungswirt reagierten: „tolles Projekt, hoffentlich klappt’s“, „mutiges Unterfangen“, „gut, mal sehen, was wird“. Ein großes Dankeschön. Eine Leserin reagierte auf den Beitrag „Hauptschule ade“ mit der Bemerkung, dass der Bildungswirt „keine Ahnung von der Hauptschule habe“ und man besser auf sie verlinken sollte.

Jetzt noch einmal meine Bitte: Schreibt direkt in den Blog zu den Artikeln eure Kommentare, Fragen, Anregungen. Ich fühle mich nicht autorisiert eure privaten Mails an mich zu veröffentlichen, dies müsst ihr selbst tun. Das ist ein möglicher Sinn des Blogs. Anmerkung zur Kritikerin: Ich verlinke gern auf deine Seite, wenn wir uns gemeinsam in der Blogossphäre befinden.

Best wishes aus der Internetgalaxie.

--> Dank und Bitte

Ergänzung zu meinem Beitrag „Liebe Blogger-Community“ vom 18.Mai

Weitere Mails wurden mir geschickt, die positiv auf den Bildungswirt reagierten: „tolles Projekt, hoffentlich klappt’s“, „mutiges Unterfangen“, „gut, mal sehen, was wird“. Ein großes Dankeschön. Eine Leserin reagierte auf den Beitrag „Hauptschule ade“ mit der Bemerkung, dass der Bildungswirt „keine Ahnung von der Hauptschule habe“ und man besser auf sie verlinken sollte.

Jetzt noch einmal meine Bitte: Schreibt direkt in den Blog zu den Artikeln eure Kommentare, Fragen, Anregungen. Ich fühle mich nicht autorisiert eure privaten Mails an mich zu veröffentlichen, dies müsst ihr selbst tun. Das ist ein möglicher Sinn des Blogs. Anmerkung zur Kritikerin: Ich verlinke gern auf deine Seite, wenn wir uns gemeinsam in der Blogossphäre befinden.

Best wishes aus der Internetgalaxie.

[Weiter hier... →]

Tags: Allgemein

Liebe Blogger-Community

18. Mai 2008 · von Miller · 1 Kommentar

Liebe Blogger-Community

Seit 24 Stunden ist der Blog „bildungswirt.de“ am Start

Und schon gibt es – sehr zu meiner Freude – die ersten Reaktionen. Durch eine Rundmail hatte ich gestern den Blog bekannt gemacht. Für die neuen Blogger hier der ‚Kern‘ der Mail, gleiche Infos für alle.

(…) „Die Beiträge werden in den nächsten Tagen und Wochen schnell anwachsen.Herzstück des Blogs sind die Kommunikation und Interaktion mit den Lesern. Ohne Leser ist der Blog eben kein Blog – so einfach ist das!
Die aktiven Leser wandeln sich schnell zu Kommentatoren oder zu Gastbloggern bzw. festen Autoren.

Wenn Sie einen Beitrag kommentieren wollen, brauchen Sie sich garnicht registrieren lassen, einfach am Ende des Beitrags auf „Kommentare“ klicken und loslegen. Wollen Sie Gastblogger/Autor werden, müssen Sie sich registrieren mit Name und Mailadresse. Sie erhalten von uns dann per Mail ein Passwort, damit sich in den Hintergrund des Blogs einloggen zu können. Sie stehen dann mit Ihrem Namen für den Inhalt ein.

Dazu lade ich Sie herzlich ein.

Web 2.0 ist auf der Höhe der Zeit und sprengt die herkömmlichen Kommunikationskanäle. Die alten Herrschaftsrituale und Zugangsbeschränkungen bei Information und Kommunikation bleiben den Dinosauriern vorbehalten.

Unter dem Stichwort Hintergrundbühne erfahren sie mehr, wer hinter dem Blog steckt, welche Interessen und Vorlieben erkennbar sind.

Spätestens nach den Sommerferien werden wir uns verstärkt mit Themen beschäftigen wie:

* Landesabitur 2009
* Bildungsstandards
* Neue Didaktik und Unterrichtshilfen
* Neue Lernwelten / Schulkulturen
* Zukunft der Berufsschule

Viel Spaß beim bloggen …denken….kommentieren …schreiben ….“

Euer Bildungswirt /Michael Miller

PS.

a) Als Eröffnungsgeschenk hat mir ein Blogger ein ganz tolles Online-Video geschickt; kreativ, witzig, gut. Ich stelle es morgen für alle in den bildungswirt.

b) Stichwort: Hohe Landesschule Hanau. Ich hatte als einzige Schule die Hola (SV, EBR, SL) in meine erste Rundmail aufgenommen. Zum einen scheint ihr heute ein Vorbild-Gymnasium zu sein (400 Jahre Tradition und Bruch) mit einem gut funktionierenden Netzwerk und zum andern war ich mal selbst Holaner. Die Schulzeit war okay, allerdings auch viel Kampf und Krampf. In der Mathestunde meinte ne Type mit dem Namen Tänzer zu mir: „Knäblein, wenn du noch einmal gähnst, schieb ich dir die Faust in den Rachen.“ Das waren noch finstere Zeiten. 5 Jahre später meinte Direktor Haseloff, doch leicht überfordert von den ganzen aufmüpfigen langhaarigen Gestalten: „Miller, Sie bringen mir hier den ganzen Laden durcheinander, Sie machen hier nie Abitur.“ Haseloff irrte sich. Vielleicht haben wir mal Zeit für ein paar schöne Anekdoten, konnte leider nicht zur 400 Jahr-Feier kommen.

[Weiter hier... →]

Tags: Allgemein