Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 2

Infos für Neuleser

Willkommen beim Bildungswirt

Wie ist der Blog aufgebaut?

Wie kann man ihn benutzen, sich selbst aktivieren?

Kurzum: Ein kleiner Sprung, ein paar Klicks und schon ist man vom Leser zum Blogger geworden. Das Motto des Bildungswirts lautet: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

In diesem Sinne nochmal willkommen.

Miller, Frankmackay und Leo

Hier eine witzige Einführung ins Internet von Malte Hebestreit (www.karpfenschleuder.de):

Teil 2:

5 Kommentare

5 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 horatius flaccus // 17 Jan 2009 um 22:56

    „Bildungswirt“? –
    Ein eitles Blog eines eitlen „Blogwartes“

  • 2 Boris // 19 Jan 2009 um 17:27

    Welches Schlappohr (flaccus) versteckt sich hinter dem antiken Dichter Horaz und pöbelt eitel rum? Argumente zum Blog oder z.B. zur hessischen Bildungspolitik in der aktuellen Situation? Ich lese den Blog erst seit vier Wochen und finde, dass der Bildungswirt allein zur aktuellen Bildungspolitik mehrere gute Beiträge und Interviews vorgelegt hat.

  • 3 little Louis // 14 Sep 2010 um 16:34

    Hallo Bildungswirt,
    das Motto, es gäbe das Gute nicht, wenn niemand es anwenden /verwirklichen würde, wage ich mal in Zweifel zu ziehen. Auch virtuell oder als bloße Idee kann man dem „Guten“ wohl seine Existenz nicht so einfach absprechen.(Wie lese ich im „freitag“ doch so oft: „Ein wenigzu kurz gesprungen“ Oder doch nicht?
    Fr. Gr.
    little Louis

  • 4 escratches // 16 Okt 2011 um 13:03

    Sehr geehrter Bildungswirt,

    ein kleiner Tipp: Lassen Sie sich nicht von „Fahrenheit 451″ veräppeln. Sie ist nur einer von „Streifzugs“ zahlreichen Nicks, die in der Freitags-Com. für Traffic sorgen sollen.

    MfG,
    Escratches

  • 5 escratches // 4 Nov 2011 um 03:14

    „@Schwedenjoe Irgendwann müßtest du schon ganz konkret werden, mit Beleg deiner Aussage….sonst kann DIESER Streifzug nur noch im inhaltlosen „Punkt, Punkt, Punkt“ enden.“
    Niemand muss. Streifzug und Co. benutzen die drei Punkte am Ende eines Satzes als Wiedererkennungsmerkmal.

    Bildungswirt, wie soll jemand nebn offensichtlichen Variablen „konkret“ werden, ohne illegale Inhalte vorzustellen? Z.B. als Hacker o.ä.?

Hinterlasse ein Kommentar