Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 1

Deutschland im Fußball-WM-Fieber 2010

5. Juli 2010 · von Miller · Keine Kommentare Artikel drucken Artikel drucken

Maradona weint. Argentinien geschlagen, am Boden zerstört. Deutschland in Hochstimmung, das zweite Wunder im Visier. Alles ist möglich. Deutschland wird Fußballweltmeister 2010. Deutschland schlägt Spanien und im Finale Holland. So könnte es werden, Merkel mitten drin, jubelt unseren Jungs zu, klatscht auf ihre ganz besondere Art Beifall im roten Jacket. Ein nationales Sommermärchen im politischen Sommerloch. Merkel ist die Mitte. „Wir sind die Mitte“ und alles flach durch die Mitte. Auch der neue Bundespräsident schaut zu, klatscht, freut sich für Deutschland und die Republik wird doch nicht vergauckelt.

Schon vor zwei Jahren, zur Fußball-Europameisterschaft, gab es im Bildungswirt tiefschürfende Erkenntnisse rund ums heißbegehrte Leder, dazu Metaphernfeuerwerke. Fußball ist eben immer brandaktuell, das Spiel der Spiele.

Hier ein kleiner Rückblick:

Tiefe des Erkenntnis-Raums

Fußballeuphorie

Fußball als Feuerwerk der Metapher

Fußballerisches Gelingen und in Hessen erholsame Ferien wünscht das Bildungswirt-Team.
Der Bildungswirt geht selbst in die kreative Sommerpause bis Mitte August.
Das Spiel gegen Spanien am Mittwoch (7.7.) und das Endspiel am Sonntag (11.7.) wird selbstverständlich auf  der Großleinwand im Frankfurter Nordend geschaut.

Kneipe/Restaurant: Odyssee
Weberstr. 77
Tel. 069-90500995

Soviel Lokalpatriotismus muss sein!

Nachtrag, 11.Juli:
Neidlose Anerkennung: Die Spanier waren eben doch die beste Mannschaft des Turniers und zurecht Weltmeister 2010. Die Holländer hielt ganz gut mit, flüchteten sich aber  zunehmend in bitterböse Fouls. In der 116. Minute war die Niederlage besiegelt: Spanien – Holland 1:0.
Aber „unsere Jungs“ waren als Dritter auch nicht schlecht. Deutschland – Uruguay 3:2.

WM 2014 in Brasilien kommt Deutschland ins Finale!

Kategorien: Allgemein · Dunkelkammer

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...

Hinterlasse ein Kommentar