Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 1

Arschkriecherei …

25. Februar 2009 · von Miller · 3 Kommentare Artikel drucken Artikel drucken

Arschkriecher, Höflinge, Duckmäuser, Denunzianten, Sesselfurzer mit abgeleiteten Verwandtschaftsgraden gibt es überall. Eine mehr oder minder kranke Kollektivpsyche bringt sie hervor. Eine besonders schöne Variante sprachlichen Widerstands gab es jüngst in China. Die vorgesehenen Partei-Lobhudelei – „so hohe Führer zu sehen begeisterte alle“ – wurde von einem Setzer verknüpft mit –  „so eine Arschkriecherei“. Er hatte die Randbemerkung des Korrektors für bare Münze genommen oder nehmen wollen. Kommunikationsmissverständnisse fördern doch zwischendurch den Wahrheitsgehalt. Die chinesiche Suchmaschine Baidu sperrte daraufhin den Suchbegriff „Arschkriecherei“. Vielleicht meldet dpa demnächst mehr, z.B. aus Deutschland?

Was wäre das Gegenteil? Der aufrechte Gang schöpferischer Individuen.

Kategorien: Bewusstsein · Bildung · Dunkelkammer

3 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Sven // 26 Feb 2009 um 00:25

    Auf die Deutschlandmeldung bei dpa bin ich gespannt. Die Arschkriecher haben wir in Behörden genauso wie in großen Unternehmen. Die kranke Kollektivpsyche müßte mal näher unter die Lupe genommen werden.

  • 2 kai // 27 Feb 2009 um 22:46

    Kranke Systeme prägen kranke Individuen. Arschkriecher sind eine Variante, Angsthasen eine andere. Im Schuldiesnt sind es wahrscheinlich mehr Angsthasen.
    Die Alternative – „aufrechter Gang“ und Kreativität ist auch anstrengend. Die meisten schaffen nur leidlich ihren Alltag und Zeit für TV.

  • 3 Silvi // 22 Mrz 2009 um 12:12

    China ist die eine Sache, weit weg und bekannt als totalitäres System. Die andere Sache sind wir selbst. Deutschland als Nation, wir als Deutsche. Demokraten oder Arschkriecher, in Behörden oder Unternehmen, am Arbeitsplatz oder in der Öffentlichkeit. Wie lebendigmit aufrechtem Gang sind wir?

Hinterlasse ein Kommentar