Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 1

Alles neu im Abitur!

22. Februar 2009 · von Miller · 1 Kommentar Artikel drucken Artikel drucken

„Ich bin die Abrissbirne für die deutsche Seele“ – alles glänzt so schön neu; passt sicher auch auf die „verstaubte“ pädagogische Luft, meint nicht nur Peter Fox.
Zuerst aber einige Lockerungsübungen für aufgeschlossene Ministerialräte,  Schulaufsichtsbeamte und Fachkommissionen zur Vorbereitung der Prüfungsaufgaben für das Abitur 2010!

Video 1: Peter Fox, Alles neu with Lyrics

Video 2: Peter Fox, Stadtaffe

Aufgaben
1. Schau und genieße! Etwas klickt immer im Kopf und in den Beinen.

2. Analysiere die beiden Videos hinsichtlich verwendeter Sprache, musikalischer Qualität und filmisch-ästhetischer Präsentation. Schreibe einen Kommentar für den Blog.

3. Produziere ein eigenes Video zu Schule, lernen, Lernförderung und Lernbehinderung.

4. Hast du überhaupt zu gar nichts Lust, bleib‘ im Bett, schlaf‘ weiter und nerve nicht deine Mitmenschen.

Kategorien: Abitur · Berufsschule · Bewusstsein · Bildung · Dunkelkammer · Gesamtschule · Gymnasium · Hauptschule · Literatur / Film · Unterricht · Vorbilder

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 sevenup // 1 Mrz 2009 um 14:43

    Wo ist die Abrissbirne für den deutschen Langweilerunterricht?
    Vielleicht muss nicht gleich „alles neu“ sein, aber so manche dauerrecyceltes Arbeitsblatt könnte mal „verbrannt“ und manch Abfrage-Unterrichtsstunde „vergraben“ werden.
    Und so mancher Lehrer sagt vielleicht: „ Ich hab meine alten Sachen satt, lass sie“ im Ordner „verrotten“. Denn mein „staubbedeckter“ Unterricht verhindert zu „sehn, wo’s hingeht“.
    Vielleicht sagen dann immer weniger Schüler: „Hier ist die Luft verbraucht, das Atmen fällt mir schwer. Bye-bye ich muss hier raus, die Wände kommen näher“.
    Noch ist Schule „mit Staub bedeckt, doch ich will sehn, wo’s hingeht. Steig auf den Berg aus Dreck, weil oben frischer Wind weht“.
    Wenn dann der frische Wind den alten Mief weggepustet hat, „glänzt“ auch in der deutschen Bildungslandschaft bald „alles so schön neu!“
    (k(l)eine Utopie?)

Hinterlasse ein Kommentar