Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 1

Hauptschule stärken? – SchuBidubi 2008

25. September 2008 · von Miller · Keine Kommentare Artikel drucken Artikel drucken

Ableben aufgeschoben: Wenn ein schon todkranker Patient im künstlichen Koma am Leben erhalten wird, weil die (Erb)Folge noch nicht geregelt ist, bemühen sich zahlreiche Gesundbeter darum, durch die Magie eines neuen Namens den Patienten noch einmal wiederzubeleben.
So soll auch dem potentiellen Koma-Patienten „Hauptschule“, durch einen neuen Namen eine neue Identität verschafft und quickdynamische Lebensgeister eingehaucht werden. (So ist das jüngst in Frankfurt auf dem großen, kostspieligen Hauptschultag versucht worden.) Auch wenn dann Altes im Gewand des Neuen auferstehen soll, darf der neue Name natürlich nichts beschönigen oder verschleiern.
Damit die Wiederauferstehung auch gelinge, empfehlen wir, Anregungen aus dem Bereich der christlichen Heilslehre zu holen, z. B.:

· Frohe-Botschaft-Schule (FBS) oder
· Himmelfahrtsschule (HS) oder
· Glaube-Liebe-Hoffnung-Schule (GLHS)

In Anspielung auf die Strapazierfähigkeit des pädagogischen Objekts der Begierde könnte man im neuen Namen auch die neue humane Qualität aufscheinen lassen und damit auch einen reibungsloseren Übergang in eine weiter führende Schule erleichtern

· Laminatgymnasium als konzeptionelle Weiterentwicklung des
· Brettergymnasiums im Übergang zur
· Baustellen-Schule mit höherer Anschlussfähigkeit an das
· Internationale Parkett-College

Oder erfolgreich aus der

· Förderschule (Pardon, Name ist ja bereits vergeben) in die
· Förder-duch-Forder-Schule weiter in das
· Trostpreisgymnasium

Man könnte sich bei der neuen Namensgebung aber auch stärker an der Lebensweltnähe bzw. der Bildungsbiografie seiner Nutzer orientieren:

· Restvolksschule oder
· Überlebenskampfschule oder
· Charles-Darwin-Schule oder
· Empowerment College

Für alle Schüler, deren Illusionen trotzdem platzen, bleibt am Ende noch die

· April-April-Schule

P.S. Und immer wieder muss es betont werden:
Nicht in der Hauptschule, sondern in jedem Hauptschüler wohnt ein Zauber inne, man sollte ihn nur erkennen wollen! Der bevorstehende nationale Bildungsgipfel am 22.10. liefert hier bestimmt bahnbrechende Erkenntnisse aus der Tiefe des Raums.

Kategorien: Bildung · Bildungsgipfel · Dunkelkammer · Hauptschule

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...

Hinterlasse ein Kommentar