Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 1

Wirtschaft, Kultur, Solidarität

25. Juli 2008 · von Miller · Keine Kommentare Artikel drucken Artikel drucken

Es gibt nichts GUTES – außer man tut es!

Deshalb haben der Bildungswirt und sein Gastropartner im Odyssee Frankfurt folgende kleine Sommerinitiative gestartet:
Politisch-gastronomische Solidaritätspreise
Solidarität mit den Beschäftigten im Tarifkonflikt 2008:
„Der wirtschaftliche Aufschwung kommt offensichtlich nicht bei der breiten Bevölkerung an. Die Preise steigen, die Gewinne der Großunternehmen sprudeln, die Löhne stagnieren oder sinken real in den letzten Jahren. Wir brauchen aber alle eine Steigerung der Binnennachfrage, nicht nur den Titel ‚Exportweltmeister‘. Sollte der Aufschwung nicht kommen, kündigen wir schon jetzt unseren kleinen Solidaritätsbeitrag an:
Radikale Preissenkung bei uns in der Kneipe – trotz hoher Abgabenlast und steigender Energiepreise.
Gegen den Sommerdurst gelten im Juli und August an jedem Wochenende (Sa., So.) folgende Solidaritätspreise:

Erwachsene: jedes Bier (Pils, Hefe, Kölsch): 25 % Preisnachlaß
Kinder unter 14 Jahren: Apfelsaft, Wasser: 50 % Preisnachlaß

Damit auch junge Familien, Singles, Rentner … sich einen netten Abend in der Kneipe gönnen können.

Wir fordern Unternehmen und freie Selbständige auf, auch einen solidarisch-kreativen Beitrag zu leisten.
Genuß und Gespräch für ALLE!
Euer Michael Kubala & Maico Miller “

Zudem gibt es z.B. Musik-Kultur vom Feinsten: Samstag, 23. August, 20.00 Uhr
„Jan Pascal & Alex Kilian
Ein Sommerabend der spanischen Gitarre
Das Profi-Gitarrenduo spielt mitreißende Rhythmen der spanischen und lateinamerikanischen Musik und verzaubert das Publikum mit einer Klangreise voller Leidenschaft und Ausdruckskraft.“

Solltet ihr ähnliche Aktionen kennen, schreibt dem Bildungswirt, damit wir darüber berichten können. Altruismus ist leider kein Allheilmittel für gesellschaftliche Krankheitszustände, aber sicher besser als der neueste Egotrip und der anschließende Katzenjammer des einsamen Großstadtwolfs. Von den Lämmern wollen wir heute gar nicht reden und von Musikern, die auch Geld verdienen müssen, auch nicht.

Kategorien: Allgemein · Kunst/ Kultur · Vorbilder · Wirtschaft

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...

Hinterlasse ein Kommentar