Der Bildungswirt

Bildung Schule Kultur Wirtschaft

Der Bildungswirt header image 1

Liebe Blogger-Community

18. Mai 2008 · von Miller · 1 Kommentar Artikel drucken Artikel drucken

Seit 24 Stunden ist der Blog „bildungswirt.de“ am Start

Und schon gibt es – sehr zu meiner Freude – die ersten Reaktionen. Durch eine Rundmail hatte ich gestern den Blog bekannt gemacht. Für die neuen Blogger hier der ‚Kern‘ der Mail, gleiche Infos für alle.

(…) „Die Beiträge werden in den nächsten Tagen und Wochen schnell anwachsen.Herzstück des Blogs sind die Kommunikation und Interaktion mit den Lesern. Ohne Leser ist der Blog eben kein Blog – so einfach ist das!
Die aktiven Leser wandeln sich schnell zu Kommentatoren oder zu Gastbloggern bzw. festen Autoren.

Wenn Sie einen Beitrag kommentieren wollen, brauchen Sie sich garnicht registrieren lassen, einfach am Ende des Beitrags auf „Kommentare“ klicken und loslegen. Wollen Sie Gastblogger/Autor werden, müssen Sie sich registrieren mit Name und Mailadresse. Sie erhalten von uns dann per Mail ein Passwort, damit sich in den Hintergrund des Blogs einloggen zu können. Sie stehen dann mit Ihrem Namen für den Inhalt ein.

Dazu lade ich Sie herzlich ein.

Web 2.0 ist auf der Höhe der Zeit und sprengt die herkömmlichen Kommunikationskanäle. Die alten Herrschaftsrituale und Zugangsbeschränkungen bei Information und Kommunikation bleiben den Dinosauriern vorbehalten.

Unter dem Stichwort Hintergrundbühne erfahren sie mehr, wer hinter dem Blog steckt, welche Interessen und Vorlieben erkennbar sind.

Spätestens nach den Sommerferien werden wir uns verstärkt mit Themen beschäftigen wie:

* Landesabitur 2009
* Bildungsstandards
* Neue Didaktik und Unterrichtshilfen
* Neue Lernwelten / Schulkulturen
* Zukunft der Berufsschule

Viel Spaß beim bloggen …denken….kommentieren …schreiben ….“

Euer Bildungswirt /Michael Miller

PS.

a) Als Eröffnungsgeschenk hat mir ein Blogger ein ganz tolles Online-Video geschickt; kreativ, witzig, gut. Ich stelle es morgen für alle in den bildungswirt.

b) Stichwort: Hohe Landesschule Hanau. Ich hatte als einzige Schule die Hola (SV, EBR, SL) in meine erste Rundmail aufgenommen. Zum einen scheint ihr heute ein Vorbild-Gymnasium zu sein (400 Jahre Tradition und Bruch) mit einem gut funktionierenden Netzwerk und zum andern war ich mal selbst Holaner. Die Schulzeit war okay, allerdings auch viel Kampf und Krampf. In der Mathestunde meinte ne Type mit dem Namen Tänzer zu mir: „Knäblein, wenn du noch einmal gähnst, schieb ich dir die Faust in den Rachen.“ Das waren noch finstere Zeiten. 5 Jahre später meinte Direktor Haseloff, doch leicht überfordert von den ganzen aufmüpfigen langhaarigen Gestalten: „Miller, Sie bringen mir hier den ganzen Laden durcheinander, Sie machen hier nie Abitur.“ Haseloff irrte sich. Vielleicht haben wir mal Zeit für ein paar schöne Anekdoten, konnte leider nicht zur 400 Jahr-Feier kommen.

Kategorien: Allgemein

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Sigrid Ford // 14 Jun 2008 um 08:14

    Hmm, typisch Haseloff ….. das sagte er zwar zu mir nicht sondern nahm mich gnädig nach meinem Vorstellungsgespräch für einen Wechsel in der 11ten Kasse mit offenen Armen auf. Allerdings ignorierete er mich fast total während des Gesprächs und wollte den Schulwechsel und die Beweggründe für einen Wechsel ausschließlich mit meinem anwesenden Vater (da noch nicht volljährig) besprechen bis dieser ihm vorschlug mit „meiner Tochter zu sprechen, denn sie ist es, die die Schule wechseln will“. Etwas irritiert beschloß Herr Haseloff dann, mich in das Gespräch einzubeziehen. Das war der beste Schritt, den ich jemals getätigt habe. Ich erinnere mich sehr gerne an meine HOLA-Zeit.

Hinterlasse ein Kommentar